Young Professionals in Soil Science. Das Forum für alle Nachwuchskräfte, die mit Böden arbeiten!


Geograph, Stadtplaner, Landschaftsplaner (m/w) mit Spezialisierung Stadtmanagement/Stadtökologie (Dresden)

#1 von Karsten , 14.04.2017 15:36

[nicht direkt BODENKUNDE, aber vielleicht dennoch von Interesse?]

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) schreibt zum nächstmöglichen Termin (Beschäftigung gem. WissZeitVG)
eine auf zwei Jahre befristete Stelle aus:

Geograph, Stadtplaner, Landschaftsplaner (m/w) mit Spezialisierung
Stadtmanagement/Stadtökologie

Forschungsbereich „Wandel und Management von Landschaften“

E13 TV-L, Teilzeit mit 30 Wochenstunden

Für das DFG-Vorhaben „Evaluierung von Begrünungsstrategien als
systematische Loesungen für gesellschaftliche Herausforderungen der
Urbanisierung. Konzipierung eines Bewertungskonzeptes und Erprobung
am Beispiel essbarer Städte in Deutschland“ wird unter
Berücksichtigung der Konzepte der naturbasierten Lösungen, grünen
Infrastruktur und Ökosystemleistungen ein integratives
Bewertungskonzept zur Evaluierung von städtischen
Begrünungsstrategien erarbeitet. Das Konzept wird am Beispiel
„essbarer Städte“, welche öffentliche Flächen in essbare
Landschaften verwandeln, in drei ausgewählten Fallstudien in
Deutschland spezifiziert und validiert.

Die Arbeiten umfassen die Aufarbeitung des aktuellen
Kenntnisstandes zu Wechselbeziehungen von Begrünungsstrategien und
gesellschaftlichen Herausforderungen der Urbanisierung, Ableitung
von Indikatoren zur Evaluierung der Implementierungs- und
Auswirkungseffizienz essbarer Städte auf Basis von Inhaltsanalysen
und Experteninterviews, Erprobung ausgewählter Indikatoren (z.B.
Durchführung räumlicher Analysen, Befragungen, Bewertung von
Ökosystemleistungen) sowie Darstellung und Interpretation der
Ergebnisse.

Voraussetzungen:

- Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom oder Master) mit der
Vertiefung Landschaftsplanung, Stadtmanagement oder Stadtökologie
mit sehr gutem Erfolg
- Umfassende Erfahrungen in quantitativen und qualitativen
Befragungsmethoden, räumlichen Analysen (inkl. ArcGIS- und SPSS-
Kenntnisse) und indikatorbasierten integrativen Bewertungsmethoden
- Sehr gute Kenntnisse der Konzepte der naturbasierten Lösungen,
grünen Infrastruktur, Ökosystemleistungen in Verbindung mit einer
nachhaltigen Stadtentwicklung
- Vorteilhaft sind Kenntnisse über urbane Landwirtschaft und/oder
Urban Gardening


Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber werden eine sehr kreative,
selbständige Arbeit und ein kommunikatives Auftreten erwartet. Sehr
gute Englischkenntnisse (für Publikationen) und gute
Präsentationfähigkeiten sind unerlässlich.

Wir bieten Ihnen ein hervorragend ausgestattetes Arbeitsumfeld
sowie die Bearbeitung eines überaus interessanten Projektes von
gesellschaftspolitischer und planungswissenschaftlicher Relevanz.
Die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation
ist gegeben.

Das IÖR möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich
beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders
interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns
willkommen.

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie bitte in Form einer
einzelnen PDF-Datei als E-Mail-Anhang unter Nennung des Kennworts
„DFG-essbare Städte“ bis zum 12.05.2016 an Frau Dr. Wendebaum
(a.wendebaum[im]ioer.de) oder auf dem Postweg an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (DFG-Projekt)
Weberplatz 1
01217 Dresden

----------------------------------------------------------------

Von:

Mario Bieh
m.bieh@ioer.de
Leibniz-Institut für oekologische Raumentwicklung e.V. (IOER)
Dresden

Ansprechpartner: Frau Dr. Wendebaum (a.wendebaum@ioer.de)

 
Karsten
Beiträge: 743
Registriert am: 27.03.2011


   

Mitarbeiter/-in des höheren Dienstes in der Abteilung 1, Dezernat 11 "Bodengeologie", Cottbus
Wissenschaftler Moorhydrologie (Braunschweig)

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz